Mini-DVI: Welcher Adapter ist der Richtige?

Mini-DVI wurde als kleine Alternative zu seinem großen Bruder DVI von Apple entwickelt. Es handelt sich dabei um den gleichen Standard wie DVI in einer kompakteren Bauform. Die verwendete DVI-Version ist DVI-D.

Mini-DVI und DVI sind elektrisch identisch, haben aber unterschiedliche physische Anschlüsse. Daher ist es nie ein allgemeiner Standard gewesen und ist bei Apple-Hardware zu finden, bis es durch Mini-DisplayPort ersetzt wurde. Apple hat einen Adapter hergestellt, mit dem ihr ein DVI-Kabel in voller Größe anschließen können, aber hat seit vielen Jahren keinen Computer mehr mit diesem Stecker hergestellt.

Daher ist so ein Adapter nicht mehr von Apple direkt erhältlich und es ist unwahrscheinlich, dass ein anderer Hersteller diesen Anschlusstyp verwendet hat. Weiterhin gibt es keine standardisierten Adapterkabel von anderen Unternehmen. Zum Glück gibt es trotzdem Drittanbieter welche Mini-DVI auf HDMI Adapter herstellen oder umgekehrt auch DVI auf Mini-HDMI Adapter.

 

Unterschiede DVI und Mini-DVI

Mini-DVI ist eine weitere Stecker-Spezifikation, die mit dem DVI-Standard übereinstimmt. Ein Blick auf den Namen genügt, um zu erkennen, dass der Anschluss physisch kleiner ist als der eines normalen DVI-Anschluss. Er ist nur geringfügig größer als ein einzelner USB-Anschluss.

Der DVI-Standard wurde von der Digital Display Working Group entwickelt, während der Mini-DVI-Anschluss von Apple entwickelt wurde, um den Mini-VGA-Anschluss abzulösen. Aus diesem Grund ist der verkleinerte Anschluss nur bei Apple-Produkten wie dem iMac zu finden, obwohl er vollständig mit DVI kompatibel ist.

Eine häufige Beschwerde über den Mini-DVI-Anschluss ist der Mangel an Flexibilität. DVI hat eine Vielzahl von Anschlüssen, die je nach den Anforderungen des Benutzers ausgewählt werden können. Selbst diejenigen, die noch Geräte mit VGA-Anschlüssen verwenden, können günstige DVI-zu-VGA-Adapter erwerben.

Deswegen stellt Apple nur zwei Anschlüsse zur Verfügung: Mini-DVI zu DVI-D und Mini-DVI zu VGA. Wenn ihr sowohl DVI- als auch VGA-Geräte besitzt, müsst ihr einen Adapter kaufen. Der Grund dafür ist, dass der Mini DVI zu DVI-D nur digitale Signale übertragen kann und nicht mit DVI zu VGA-Adaptern kompatibel ist.

Auch die Kennzeichnung mancher Hersteller ist mangelhaft. Auf der Verpackung von den Adaptern steht oft, dass sowohl digitale als auch analoge Signale übertragen werden können. Ein DVI-I-Anschluss ist abgebildet, aber es ist nur die Übertragung von digitalen Signalen möglich.

 

Fazit

Heutzutage sind Mini-DVI Adapter schon fast obsolet geworden, da nur noch ältere Apple-Produkte sie verwenden. Falls ihr noch so ein Gerät besitzt, kann es Sinn ergeben sich einen Adapter zu kaufen, damit der Anschluss an einen externen Bildschirm funktioniert.

Weiterführende Links: